hof_im_feld_neg-01
Unser Alltag

Hofleben

Wie schon die Generationen vor uns betreiben wir eine 3 Stufen Wirtschaft. Durch die Hilfe der ganzen Familie ist es möglich den Betrieb in dieser Form zu führen.

Das Hofleben

leben mit Natur & Tier

In Harmonie mit Tier und Natur leben und wirtschaften, das steht für uns im Vordergrund. Gerne teilen wir unsere Lebensform mit dir und öffnen dir den bäuerlichen Alltag.

1. Naturnahe Landwirtschaft

Heumilch

Heumilch wird nicht ohne Grund als die ursprünglichste Milch bezeichnet, denn so naturnah wird sonst keine Milch hergestellt. Die besonders schonende und extensive Wirtschaftsweise wirkt sich positiv auf die Natur aus und trägt entscheidend zum Schutz der Umwelt und zum Erhalt der Artenvielfalt bei. Unsere Milch wird von der Molkerei „Vorarlberg Milch“ zur Weiterverarbeitung abgeholt.

Mehr Abwechslung - mehr Geschmack

Ausschlaggebend für die besondere Qualität und den Geschmack von Heumilch ist die Artenvielfalt der Wiesen, Weiden und Almen. Auf ihnen wächst eine Vielzahl an Gräsern und Kräutern. Diese Flächen werden nur mit dem hofeigenen Mist und der Jauche gedüngt.

hof_im_feld_sonne-02
Ob Wiesenschwingel, Weißklee, Knaulgras, Wiesenfuchsschwanz, Rotklee, Zaunwicke oder Löwenzahn, um nur einige zu nennen: die Natur liefert eine abwechslungsreiche Kost. Und das schmeckt nicht nur den Heumilchtieren. Denn je höher der Artenreichtum, umso höher das Aroma und die Qualität der Rohmilch.
Zutaten Heumilch

2. Geschichten vom Bauernhof

Nur durch den Fleiß unserer Vorfahren wurde eine so eindrucksvolle Kulturlandschaft erschaffen. Wir sind stolz auf unsere Wurzeln und unsere Herkunft. Unsere Aufgabe ist es dieses Erbe zu erhalten und wertschätzend damit umzugehen.

Wie schon die Generationen vor uns betreiben wir eine 3 Stufen Wirtschaft. Im zeitigen Frühjahr grasen die Kühe auf dem Heimbetrieb, dann geht es eine Stufe weiter auf den Maisäß in ca. 1400 – 1600m Seehöhe. Die nächste Stufe ist die Alpe.

Familienbetrieb

Durch die Hilfe der ganzen Familie ist es möglich den Betrieb in dieser Form zu führen. Viele Feld, Hof- und Waldarbeiten können nur gemeinsam gemeistert werden, dennoch hat jedes Familienmitglied auch sein Fachgebiet. Hugo und beide erwachsenen Söhne sind voll berufstätig. Raphael, der Jüngere, ist Landmaschinen Techniker und kümmert sich in seiner „Freizeit“ um den Fuhrpark. Der Imker Martin ist jeden Abend im Stall anzutreffen. Die Schnapsbrennerei liegt im Aufgabenbereich von Bauer Hugo. Als gelernter Metzger sorgt er auch für die Wurst- und Selchwaren. Gemeinsam mit Daniela ist die morgendliche Stallarbeit zu bewerkstelligen. Die Bäuerin ist für das Büro, die Vermietung und einen Großteil der Hausarbeiten zuständig.

3. Hoftiere

EINE KLEINE HERDE BRAUNVIEHKÜHE, RINDER UND KÄLBCHEN

Lena, Grace oder Zimtstern, bei uns haben alle Tiere einen Namen. Zu den Milchkühen haben wir aber eine ganz besondere Verbindung, begleiten sie uns doch über viele Jahre. Jedes Tier hat seinen eigenen Charakter, welcher sich zum Teil auf die nächste Generation vererbt. Da gibt es die Leitkuh Glady, immer an erster Stelle, aber sehr treu und fein im Umgang. Die nervöse Gloria, sie braucht die Ruhe und Sicherheit. Mona die Träumerin kommt immer erst ein bisschen später. Dafür warten Gabi und Zimtstern bereits ungeduldig auf die Streicheleinheiten und das Vieh putzen.

Du kannst die Tiere auf der Weide beobachten oder während der Stallzeit von 17:30 bis 19:00 Uhr beim Melken besuchen.

hof_im_feld_sonne-02
Das Hobby von unserem ältesten Sohn Martin sind die Ziegen. Die Gämsfärbigen Gebirgsziegen sind eine gefährdete Tierrasse, welche von ihm mit viel Herzblut weiter gezüchtet wird.
Vom aussterben bedrohte tierrasse
Katz und Hund
Freddy ist unser „Katzengespenst“, wenn der rote Kater einmal keine Streiche macht kuschelt er sehr gerne. Seine Schwester Adelheid schläft tagsüber meistens, weil sie die ganze Nacht auf der Jagd verbringt. Natürlich gehört auf unseren Bauernhof auch ein Hund. Laika die 10-jährige, sehr verspielte, kinderfreundliche Hündin. Die Bienen, Hasen und Hühner machen unseren land­wirt­schaft­lichen Betrieb komplett.
Scroll to Top